Mühervoll erkämpfte drei Punkte

Zum ersten Heimspiel der neuen Spielzeit erwartete die Fußballer der SpG Arnsfeld ⁄ Mauersberg gleich ein Derby gegen die neu gegründete Spielgemeinschaft Preßnitztal ⁄ Königswalde 2. Bei besten äußeren Bedingungen standen Trainer Rico Pollmer mit Torhüter Nick Köppen und Zehner Martin Gründig zwei wichtige Spieler im Vergleich zur Vorwoche leider nicht zur Verfügung. Dafür kehrte Urlauber Hendrik Anke zurück ins Aufgebot und Jörn Balzer übernahm den Platz im Kasten.

Anders als vor Wochenfrist sind die Gastgeber sofort im Spiel und haben bereits nach zwei Minuten die erste Torgelegenheit. Chris Palme blockt einen Befreiungsschlag des Keepers, der Ball trudelt aber knapp neben das Tor. Kurz darauf köpft Abwehrchef Konstantin Lötzsch eine Ecke von Michael Löser über die Querlatte. Nach gut einer Viertelstunde finden dann auch die Gäste ins Spiel und haben durch Lukas Unger ihrerseits eine gute Möglichkeit. Der Linksaußen trifft freistehend aber nur das Außennetz.


In der 20. Minute zappelt der Ball dann zum ersten Mal im Netz – leider auf der falschen Seite. Nach einem sagen wir "robusten Einsatz" von Keeper Jörn Balzer an Arndt Freymann zeigt der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Wirklich falsch lag er dabei nicht. Balzer, der in der letzten Saison schon mehrfach vom Punkt Sieger blieb, hält auch diesmal den gut getretenen Strafstoß. Da einige seiner Mitspieler die Szene aber nur als interessierte Zuschauer beobachteten, konnte Lukas Unger den Nachschuss verwandeln. Letztlich ein bitteres und vermeidbares Gegentor für die Platzherren, welche in der Folge aber um eine Reaktion bemüht waren. Gut fünf Minuten später mogelt sich Chris Palme durch den Strafraum von Torhüter Heiko Hermann und zwingt diesen zu einer Parade am kurzen Pfosten. Nach einer halben Stunde vereitelt der starke Keeper dann die erste wirklich Hundertprozentige. Denny Schreiter setzt sich per doppeltem Doppelpass auf rechts sehenswert durch und scheitert aus acht Metern an einer Fußabwehr. Bis zur Pause gibts dann nur noch wenig Sehenswertes auf beiden Seiten. Das Spiel wird etwas ruppiger, aber nicht wirklich unfair. Trotzdem muss Denny Schreiter kurz vor der Pause verletzt vom Platz. Keine gute Nachricht für Trainer Pollmer, denn der Defensivspieler war bis dato einer der wenigen Aktivposten im Spiel der Gastgeber.

Mit 0:1 gings in die Kabine, wo die Mannschaft kurz und knapp aufgezeigt bekam, was bisher abgeliefert wurde – nämlich nichts bis gar nichts. Allerdings blieb auch in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff eine Reaktion aus. Der im doppelten Sinne "Brust–Löser" war dann Michael Löser, denn er trifft nach 65. Minuten zum Ausgleich. Der Preßnitztaler Keeper fischt einen Schlenzer von Michael Ehrig zwar noch aus dem Eck, der Abpraller landet allerdings genau vor Lösers Füßen. Der trifft die Kugel zwar nicht richtig, aber wohl nur deshalb springt der Aufsetzer unhaltbar als Bogenlampe ins lange Eck.

SG Mauersberg, Fußball

Chris Palme, Nr.15, verpasst hier noch das Tor. Kurz vor Schluss macht er mit der 3:1 den Deckel drauf. Foto: Zimmermann


Endlich war der Bann gebrochen und die Formkurve der SpG Arnsfeld ⁄ Mauersberg zeigte endlich nach oben. Insbesondere Tom Hünel war nun überall zu finden und zog sein Team mit. In der 77. Minute belohnt sich "Sonic" dann mit dem Führungstreffer selbst. Zuvor hatte sich Ringo Mauersberger stark auf der linken Seite durchgesetzt und den Ball mustergültig an den Elfer zurückgelegt. Dort schließt Hünel aus vollem Lauf direkt ab und tunnelt etwas glücklich den machtlosen Torhüter. In den letzten zehn Minuten werfen nun die Gäste ihrerseits alles nach vorne, bleiben aber immer wieder an der jetzt sicher agierenden Abwehr um Kapitän Lötzsch, Hendrik Anke und Marcus Scholz hängen. Nur einmal wirds brenzlig, als der Ball nach einem Standard im Netz zappelt. Allerdings stand der Torschütze deutlich im Abseits. Auf der Gegenseite macht Chris Palme gegen seinen alten Verein dann vier Minuten vor Schluss den Deckel drauf. Diesmal legt Simon Teucher von rechts auf und Palme vollendet per Innenseite gegen die Laufrichtung von Torhüter Hermann zum 3:1. In der Nachspielzeit drückt Schiedsrichter Winckler noch einmal beide Augen zu und verzichtet nach wiederholtem Preßnitztaler Foulspiel auf die durchaus verdiente Ampelkarte. Quasi mit dem Schlusspfiff verdirbt der Preßnitztaler Keeper dann noch Sebastian Vogel sein Pflichtspiel–Tordebüt, als er ihm im letzten Moment den Ball vom Fuß nimmt. Das wäre ehrlich gesagt des Guten auch zu viel gewesen, denn der realistische Blick auf Spiel zeigt ein anderes Bild, als es das 3:1 vermuten lässt. Nach guter Anfangsphase kam von den Platzherren bis zur 60. Minute leider viel zu wenig und ob in den kommenden Partien eine gute halbe Stunde ausreichen wird, ist stark zu bezweifeln. Positiv bleibt festzuhalten, dass es in der Offensive diesmal deutlich besser lief. Ob es nur eine Eintagsfliege war, wird sich kommende Woche in Mauersberg zeigen. Anpfiff gegen den FSV 95 Scharfenstein–Groß. ist um 15.00 Uhr.

Zurück zur Auswahlseite:

News der SG Mauersberg

Zu Herren I:

Fußball Herren I