Gerechte Punkteteilung in Grumbach

Von Sebastian Vogel:

Personell nicht voll ausgerüstet (es fehlten Michael Ehrig, Erik Haustein, Tim Bäumler, Benjamin Nestler) war die Spielgemeinschaft Mauersberg ⁄ Mildenau 2 bei bestem Fußballwetter in Grumbach gegen den FV Rot–Weiß Preßnitztal gefragt. Die derzeitige Tabellensituation stellte den Rahmen für das Spiel: Unsere SpG auf dem 8. Rang, die Preßnitztaler auf Platz 3. Trotzdem war die Stimmung gut und nach dem unglücklichen 3:1 in Neudorf sowie dem Ausfall am Vorwochenende galt es, sich um 3 Punkte zu bemühen. Die erste Halbzeit beginnt mit vielen Fouls, welche Schiedrichter Dieter Winckler früh mit Karten bestraft. Prinzipiell ist die Partie aber ein ständiges auf und ab. Beide Teams mit viel Einsatz aber letztlich auch ohne Konsequenz vor dem Tor. Die Keeper beider Lager werden lediglich mit meist direkt auf Mann kommenden Bällen auf Temperatur gehalten. Die anfänglich aufgehitzten Gemüter beruhigten sich im Laufe des ersten Durchgangs und es wurde ein munterer Schlagabtausch mit trotzdem sehr magereren Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpiff erfolgt auf unserer Seite der erste Wechsel: Bauer verlässt vorerst den Rasen, Münich kommt und kann sofort kleinere Chancen generieren, die uns aber vor allem hinten etwas Luft verschaffen. Preßnitztal musste früh verletzungsbedingt wechseln. Für Enrico Pomp kam in der 12. Spielminute Markus Hübner.

Nach der Halbzeit wird weiter gekämpft. Die Hitze verringert nun allerdings merklich das Tempo und beide Teams bekämpfen sich weiter zwischen den Sechzehnern. Auf Seite der Preßnitztaler macht Ex–Mauersberger Arndt Freymann immer wieder Druck im Zentrum, nachdem er schon in Halbzeit 1 vom rechten Flügel auf den offensiven 6er–Part gestellt wurde. In unseren Reihen sticht Rico Lötsch mit starken Zweikämpfen und Ballgewinnen hervor. Die getauschten Flügel Luca Reuther und Oliver Oettel kommen immer mal wieder durch, schließen aber zu schwach ab um Gefahren darzustellen. Das Spiel kommt dann langsam in die für uns immer wieder kritische Phase: In der 77. Minute muss Marcel Neubert angeschlagen vom Platz, dafür kommt der schon länger verletzungsgeplagte Marko Lötsch. Die Einwechslung macht sich aber sofort bezahlt und es können einige brenzlige Situationen entschärft werden. Man merkt es beiden Teams an: Jeder möchte noch den Siegtreffer erzielen, sich dabei aber hinten keinen Fehler leisten. In der Folge gibt es auf beiden Seiten weitere Torchancen die aber entweder verzogen oder gehalten werden. Eine der besseren Chancen ereignet sich dann für die SpG in der 89. Minute: Kurz vorher kommt Sebastian Vogel für Ronny Münich ins Spiel. Vogel wird von der Grundlinie von Bauer bedient und kommt in Höhe des Sechzehners zum Abschluß den der spät berufene Torhüter der Preßnitztaler, Heiko Hermann, glänzend aus dem Dreiangel ins Aus abwehren kann. Die nachfolgenden Spielminuten bringen keine nennenswerten Ereignisse. Winckler pfeift mit drei Minuten Nachspielzeit die Partie beim Endstand von 0:0 ab. Über das gesamte Spiel gesehen eine gerechte Punkteteilung. In der Summe auch eine gute Partie der SpG bei warmen Temperaturen und guten Bedingungen in der Försterei in Grumbach.

Zum Himmelfahrtswochenende kommt am Sonntag um 15 Uhr die zweite Vertretung des TSV Geyer zu uns. Beide Teams werden wohl wieder nicht in voller Mannschaftsstärke auflaufen können, da sich viele Spieler beider Mannschaften zum Auer Endspiel nach Darmstadt auf den Weg machen wollen. Hier drücken wir den Veilchen alle ganz besonders die Daumen.

Zurück zur Auswahlseite:

News der SG Mauersberg

Zu Herren I:

Fußball Herren I